Das Verrückte ist ja diese Idee, dass Kinder Machtspiele mit uns spielen. ‘Tanzt dir auf der Nase rum’ sagen wir gerne. Oder befürchten, dass ein Kind, dem wir einmal etwas erlaubt haben, das dann immer haben will.

Verrückt ist das spätestens, nachdem wir fünf Minuten über Macht nachgedacht haben.

Macht ist so viel mehr als ‘wer bestimmt’. Und selbst wenn: Bestimmen tun am Ende immer wir Eltern. Selbst wenn wir das nicht tun, ‘erlauben’ wir, was schon darauf hinweist, dass wir das, völlig konsequenzlos für die Liebe und Zuneigung des Kindes zu uns, auch lassen könnten.

Und das ist der Punkt: Ob und wie viel Macht wir haben, ist komplett entschieden in der Beziehung zu unseren Kindern. Das sind immer wir. Und wir haben immer (bzw jahrelang) alle Macht.

Aber: ist das ein Problem?

Ich denke, nein. Es wird zum Problem, solange wir Macht als Vorstufe zu Gewalt verstehen. Ist sie aber nicht. In meinem heutigen Video erkläre ich das nochmal in der Tiefe – und, warum es so wichtig ist, zu verstehen, was Macht ist und wie wir mit ihr umgehen.

 

 

Hast du noch mehr Interesse?

Folge mir auf Facebook, Pinterest und Instagram und lasse Schritt für Schritt deine Erziehung los.

Im Wutkurs kannst du mit deiner Wut anfreunden. Und wenn du Bock auf Gemeinschaft und eine Welt jenseits von Machtkämpfen und Grenzen, Regeln und Angst hast, teste doch mal die Weggefährt*innen 30 Tage kostenlos.

 

 

Kein Plan, wie du friedvoll mit deinem Kind werden kannst?!

Melde dich hier an und bekomme kostenlos deine PDF mit 5 konkreten Schritten für deinen Weg. Kein Blabla. Konkrete Ideen, die funktionieren.

Du erhältst die PDF ‘5 Schritte’. Du stimmst zu, dass ich dir wöchentlich Inspirationen und Angebote schicken darf. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Hier findest du unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG.